Karnevalsgesellschaft Schweinheim e.V.
,,wutz-wutz''

 

 

 

Herzlich Willkommen bei der KG Schweinheim e.V.

   

Wir sind ein aktiver und geselliger Verein mit 140 Mitgliedern, die im Gegensatz zu den traditionellen Karnevalsvereinen auf eine Uniform verzichten.

Die Aktivitäten der KG Schweinheim beschränken sich nicht ausschließlich auf die Veedelssitzung am Karnevalsamstag und dem Veedelszug am Sonntag vor den Karnevalstagen. Einmal im Jahr am 1. Samstag im September wird gemeinsam mit dem Jungesellenverein Schweinheim das Dorffest veranstaltet. Hier kann in netter Runde erzählt und gefeiert werden. Schön ist, dass oftmals "Schweinheimer Neubürger" hier den Kontakt zum Ortsleben finden.

Auch wird in jedem Jahr eine Vereinstour veranstaltet, die sehr unterschiedlichen Charakter hat. Mal sportlich, mal Kultur oder beides kombiniert mit geselligem Beisammensein.

Sollten Sie Interesse an unserem Vereinsleben haben, sprechen Sie uns bitte an. Wir freuen uns immer auf neue nette Leute!

Wir wünschen allen Karnevalsjecken eine schöne närrische Zeit und hoffen Sie auf  unserem Veedelszug und der Veedelssitzung begrüßen zu dürfen.

Bis dahin verbleiben wir mit einem dreifach kräftigen

 

Schweenem Wutz-Wutz“.

 

 

Kleine Historie des Schweinheimer Karnevals

 

Schon in den 1930er Jahren wurde in Schweinheim Straßen und Saalkarneval gefeiert, genauer gesagt mit der Gründung des Damenkomitees „Waldmöhne“ um 1937.

Im Saal der damals noch bestehenden Gaststätte „Zur Waldburg“ wurden die ersten Sitzungen der Karnevalsgesellschaft Waldmöhne abgehalten, ehe man später in die Räumlichkeiten des neuen Berghotels am Stadtwald umzog. Mit viel Engagement der Vereinsmitglieder und etlichen Auftritten aus eigenen Reihen wurden hier wundervolle Sitzungen gefeiert.

Die Schreckensjahre des Krieges hinter sich gelassen wurde in den frühen „50 ern“ sofort mit dem Fastelovend weitergemacht und das erste Tanzpaar der Gesellschaft Christa und Karl Heinrichs, das heutige Wirtsehepaar unseres Stammquartiers „Sebastianusklause“, begleitete fortan die Waldmöhne bei Ihren Auftritten zu befreundeten Gesellschaften in Bad Godesberg und Umgebung. Natürlich wurde auch der Godesberger Karnevalszug durch die Teilnahme unserer Möhne mit ihrem Wagen bereichert und jedes Jahr nahm eine Abordnung des Schweinheimer Bergvolkes am Godesberger Zoch teil.

1960 dann wurde Anita Krug (Hoffmann) als erstes waschechtes Schweinheimer Mädchen Godesia.

Mitte der sechziger Jahre löste sich dann leider das Damenkomitee mangels Nachwuchs auf und so schien es als würde eine schöne Tradition nach fast dreißig Jahren zu Ende gehen.

 

Einige Jahre der karnevalistischen Ruhe in Schweinheim vergingen und das Dorf oberhalb der Godesburg schien in einen Dornröschenschlaf gefallen zu sein, zumindest was den Karneval anging.

Im Jahr 1969 wurde unsere schöne Heimatstadt Bad Godesberg per Gebietsreform der damaligen Bundeshauptstadt Bonn zugeschlagen und gnadenlos eingemeindet, das war schon für alle Godesberger ein herber Schlag, mit Ausnahme derer die davon profitierten. Aber damit nicht genug, es hielt sich auch hartnäckig das Gerücht, der Godesberger Zug solle vom Bonner Rosenmontagszug geschluckt werden!

„Dat reich, dat losse me ons net jefalle!“ sagten daraufhin einige tapfere Schweinheimer Bürger und lebhafte Diskussionen am Stammtisch in der Waldburg beim „Eu“ entbrannten. Ein Jahr später, also 1970 veranstalteten die Stammtischbrüder und Schwestern eine erste Kneipensitzung in der Waldburg, mit Zinkbütt und selbst getrötetem Einmarsch.

Man gründete die IG Schweinheimer Karneval.

1972 folgte dann der erste Schweenemer Veedelszoch, damals noch mit genau einem Wagen, man fuhr einmal durch‘s Dorf, was bedeutete einmal Waldburgstraße und zurück. Mittlerweile nehmen bis zu 15 Gruppierungen, darunter einige Schulen, Kindergärten und Kinderheime und 4 Musikzüge am Zug teil.

Der Schweinheimer Veedelszoch hat sich, trotz mancher Unkenrufe, im Godesberger Karnevalsgeschehen etabliert und ist zu einer festen Größe im karnevalistischen Kalender geworden, sicher auch oder besonders wegen der tatkräftigen Unterstützung der Schweinheimer Bewohner, die durch ihre Spenden den Fortbestand sichern.

Unsere Veedelssitzung, die viele Jahre im Saal „Zur Waldburg“ später in der Turnhalle der Burgschule - unserem Schweenemer Gürzenich - und zur Zeit in der kleinen Beethovenhalle (wegen Renovierung der Turnhalle) stattfindet, hat sich bei vielen als echter Geheimtipp herumgesprochen. Im Laufe der Jahre haben sich auch immer wieder Gruppierungen aus eigenen Reihen formiert, die über Jahre recht erfolgreich im Karneval aufgetreten sind, so gab es die Rock`n Roll Tanzgruppe „De Hüppers“, die Musikgruppe „ De Schweenemer Schloofmötze“, das Männerballett BOS „Bär op Söck“, der JGV Chor „Halbe Lunge“, das Zwiegespräch „Scheng un Stina“ und weitere hervorragende Büttenredner.

Den besonderen Charakter unserer Veedelsitzung macht die Mischung aus eigenen Kräften, vielversprechenden Nachwuchskünstlern und bekannten rheinischen Karnevalisten.

 

1999 wurde aus der IG ein e.V., was nicht unbedingt bei allen Aktiven im Dorf auf große Gegenliebe stieß, aber die Umstände finanzieller und haftungsbedingter Art erforderten diesen Schritt und so beschloss die Mitgliederversammlung im Oktober 1999 die Gründung der KG Schweinheim e.V.

 

2001 wurden wiederum zwei echte Schweenemer Mädche Godesia. Julia Auel, Kindergodesia und Barbara Hecken „große“ Godesia, beide in Schweinheim geboren und Mitglieder unserer KG.

 

2005 beschloss die Mitgliederversammlung der KG Schweinheim dem Festausschuss Godesberger Karneval beizutreten und unser damaliges Motto lautete: „Mit der Einsiedelei is jetz Schluss mir jonn en de Festausschuss“.

 

Trotz allem hält sich das Gerücht, Schweinheim sei vergleichbar mit dem kleinen gallischen Dorf oder die Schweinheimer seien ein kleines kriegerisches Bergvolk, was sicherlich leicht - aber nur leicht - übertrieben ist.

 

Eines steht jedoch felsenfest, unsere Eigenständigkeit im Karneval und unser unverwechselbarer und weit über die Grenzen unseres Dorfes bekannter Karnevalsruf:

  

Schweenem Wutz-Wutz